BAM: Die Pindung!

Neuvorstellung: Die Pindung von Bambam Markus Steinke (Bavarian Alpine Manifest) soll Vorteile des klassichen alpinen Bindungssystems mit dem der Tech-Bindungen vereinen. Ein interessantes Konzept! Nach Informationen von Powder+ soll die Pindung (engl. Pinding) demnächst als Crowdfunding starten und dann nach hoffentlich erfolgreicher Testphase den ein oder anderen Freeridetag zum Positiven verändern.

Update #1: Gerüchteküche zur Pindung + Crowdfunding

Powder+ wagt einen Blick in die Pindung-Zukunft. Kurze Frage, kurze Antwort:

Ist Pindung ein Schreipfehler (sic!)?

Nein. Eine Wortkreation zusammengesetzt aus Bindung und Pin. Letzteres steht für das Tech-Bindungssystem, entwickelt vor vielen Monden von Dynafit, das als Befestigung zwischen Skischuhe und Vorderbacken der Bindung sogenannte Pins und entsprechende Inserts im Skischuhe verwendet.

Wo kann ich die Pindung kaufen?

Noch nirgendwo. Die Bindung ist noch im Entwicklungsstadium.

Und wann kann ich das Teil kaufen?

Vermutlich im Winter 2016/2017 oder mit Glück etwas früher. BAM möchte nach unseren Informationen ein Crowdfunding für die (teuren) Gussformen starten. Und ein etwas breiterer angelegter Test schadet sicher auch nicht.

Crowdfunding, hä?

Dieses Internetz ist mal wieder an allem schuld. Man soll als interessierter Nutzer nun vorab bei der Finanzierung helfen, um Finanzkapital und damit einhergehende Kosten zu sparen und hat davon diverse Vorteile als Nutzer. Finden wir gut. Soll für die Pindung Ende Oktober 2015 losgehen. Wir werden rechtzeitig Bescheid geben.

Soll ich das dann kaufen?

Das wissen wir auch (noch) nicht. Das Produkt klingt interessant, sonst würden wir nicht darüber berichten, und wir werden es schnellstmöglich auf Herz und Nieren testen. Sieht schonmal interessant aus. Hoffentlich kommt die Konstruktion mit den mitunter hohen Scherenkräften im Aufstieg zurecht.

Was wird die Pindung kosten?

Gratis wird sie nicht sein. Wird man spätestens beim Crowdfunding sehen.

Und was ist mit meiner alten Bindung und dem Hinterbacken?

Schlecht wird die Alte so schnell nicht. Die “alten” Hinterbacken wirst du eventuell weiter verwenden können (wobei die Standhöhen zu beachten sind). Derzeit geht man von einem Bindungs-Set inklusive Hinterbackenkonstruktion aus, angelehnt an die guten französischen Dildo-Hinterbacken (die nennt man so, weil es eine gewisse optische Ähnlichkeit zu anderen Spaß-Artikeln gibt). Ob es Zusatz-Sets für diverse verschiedene Hinterbacken geben wird mit dem man hoffentlich sinnvollerweise den Hinterbacken nicht zerstört, ist fraglich. Vermutlich eher als Selbstbau-Lösung. Genaueres können wir hier noch nicht sagen.

 

Herstellerinformationen zur Pindung/Pinding

Die Bindung im Skimodus

Pindung, Pinding, BAM, Backside_

Hebel zum Skischuh klappen, Tech-Pins kommen hervor Pindung, Pinding, BAM,

und schnappen in die Tech-Inserts (diese sind natürlich dazu nötig) im Skischuh ein, so dass sich der Skischuh wie bei einer gewöhnlichen Tech-Bindung frei bewegen kann.Pindung, Pinding, BAM,

Was BAM über das neue System sagt (Quelle):

Pin Up Your Ride” – Die PINDUNG® (engl. PINDING®) ist der Blick über den Tellerrand. Das Ergebnis einer Auseinandersetzung mit bestehenden Bindungssystemen. Der Name PINDUNG® ist die logische Konsequenz aus „Pin“ und „Bindung“.

Die PINDUNG® vereint die Vorteile der PinTech-Bindungsfunktionsweise mit denen einer Alpinbindung unter Berücksichtigung aller Sicherheitsstandards:

  • Hoher Gehkomfort & geringes Gewicht im Aufstieg
  • Sicherheit & Performances bei der Abfahrt

Funktionsweise der PINDUNG®

Beim Aufstieg (#Walk) werden die Skischuhe durch die ausfahrbaren Zapfen (Pins) gehalten. Dadurch ergibt sich ein perfekter Drehpunkt und ein geringes anzuhebendes Gewicht. Ein hoher Gehkomfort wird durch die zweistufig einstellbare Steighilfe gewährleistet. Der alpine Vorderbacken wird mit einem Handgriff am vorderen Bedienhebel in die Abfahrtsposition (#Ski) geschoben. Eine leichte Handhabung mit individuell einstellbarem Auslösewert im Vorder- und Hinterbacken sowie Sicherheit bei der Abfahrt ist gegeben.

Features der PINDUNG®

Ski (Abfahrt)

  • Sicherheitsbindung (Z-Wert 6 – 14)
  • Niedrige Standhöhe (ca. 15 mm)
  • Realisierung einer optimalen Skibiegelinie und perfekten Kraftübertragung

Abfahrtsperformance einer Alpinbindung

 

Walk (Aufstieg)

  • Geringes Gewicht (angestrebt sind ca. 800 g)
  • Idealer Drehpunkt
  • Wenig anzuhebendes Gewicht am Fuß
  • Pin-System wahlweise blockiert oder mit Auslösefunktion
  • Einfache und bedienerfreundliche Handhabung
  • Mithilfe eines Adapters auch mit klassischen Alpinstiefel einsetzbar
  • Zweistufige Aufstiegshilfe

Hoher Gehkomfort durch rahmenlose PinTech-Bindungsfunktionsweise

 

Bindungskomponenten im Detail

Vorderbacken

Die PINDUNG® ist mit einem integrierten Pin-System im alpinen Vorderbacken ausgestattet. Die Klammern (Pins) werden am Vorderbacken nur im Walk-/Aufstiegsmodus verwendet. Die Umstellung vom alpinen Vorderbacken auf die Pins erfolgt durch den Kniehebel.

Hinterbacken

Das Designkonzept des Hinterbackens basiert auf Drehtellerbindungen, um Fehlauslösungen zu reduzieren. Eine sichere und solide Bindungsauslösung ist gewährleistet. Die zweistufige, bedienerfreundliche Steighilfe ermöglicht ein komfortables Aufsteigen.

 

Zur Hersteller-Website: www.bavarianalpinemanifest.com

3 COMMENTS

    • Soweit uns bekannt ist, stockte es aufgrund der DIN Zertifikate und damit verbundenem Kleinkram. Leider steht der Handel und der Massenmarkt ja so sehr auf diesen DIN-Zettel. Wir nehmen an, dass der Erfinder da gerade jetzt mit dem Salomon-Lookalike zwar gleich unerwartete Konkurrenz hat, Konkurrenz belebt allerdings bekanntlich auch gerne das Geschäft.

  1. Ok, Danke für die Info.
    Naja, die Zertifizierungen waren ja nie ein Geheimnis und dass sie nicht ganz allein auf dem Bindungsmarkt sind auch nicht. Doch nur ein Heimwerkerprojekt für den Eigenbedarf…

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here