The Camper Diaries – Part II

Pleiten, Pech und Rinnen

Nach einem guten Start in Madesimo, sollte die Reise zurück in die Schweiz gehen. Der Weg dorthin gestaltete sich aber abenteuerlicher als gedacht.

Mario der Abschlepper

Für nur 300 CHF bekamen wir ein Abschleppmanöver über den Malojapass und einen neuen Hinterreifen von unserem sympathischen Schweizer Mario.

Trotz des nächtlichen Zwischenfalls kamen wir mit nur kleiner Verspätung am nächsten Morgen bei perfektem Bluebird Wetter in Daviolezza an.

DSC_1473

Im Gegensatz zu den Nord-Alpen war die Lawinensituation hier eher günstig und somit war es endlich möglich auch steile Abfahrten zu machen.

DSC_1464-2

Gutes Wetter ist jedoch meist auch mit kalten Nächten verbunden (-20°) und Elektronik ist bekanntlich kein Freund von Kälte. Die Camper Batterie bildet dort keine Ausnahme.

Nach zahllosen missglückten Startversuchen eilten uns 6 Mercedes Ingenieure zur Hilfe, die auf dem Berniapass Fahrzeuge testeten und eine halbe Stunde später konnte der Skitag endlich beginnen.

DSC_1515
Danke an Mercedes

Neben Foto Faketurns standen auf dem heutigen Speiseplan steile Rinnen.

DSC_1569

Zahlreiche gute Abfahrten später, waren Fotograf und Fahrer zufrieden und nach einem kurzen Parkplatz Lunch, geht die Reise weiter ins Land des Käse und Weins: Frankreich!

DSC_1620

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here