Cham Alive – Über das Leben von Abenteuersportlern in Chamonix

Cham Alive ist eine Kurzdoku von Michael Shaffer über die in jüngerer Zeit verstorbenen berühmten Bergsportler der Chamonix-Gemeinde JP Auclair, Andreas Fransson, Liz Daley, Brendan O’Sullivan und David Rosenbarger. Ein sehenswertes Video über das intensive und adrenalinhaltige Leben der Abenteuersportler in Chamonix.

Trotz weniger Worte wirft das Video die immer wiederkehrende Frage auf: Ist ein kurzes, aber “intensiv” gelebtes Leben lebenswert? Ist es ebenswerter als ein herkömmliches Leben in der westlichen Luxusgesellschaft?

1 COMMENT

  1. Kernproblem der Funsportgemeinde – Arroganz. Keine Art zu leben ist “mehr wert” als eine andere. Das ist Talibanargumentation – mein Glaube ist besser als deiner.
    Genauso die dämliche Aussage: “Er starb bei dem, was er/sie liebte.” Das ist schlicht nur egoistisch und für Hinterbliebene kein Trost – und schon gar keine materielle oder emotionale Absicherung.
    Die individuelle Freiheit wird in unserer Gesellschaft sehr hoch bewertet, soziale Absicherungen sind vorhanden, da machts auch nix wenn sich ein paar Endorphinjunkies an Felsen klatschen. Das persönliche Leid der Familien lindert das aber leider nicht.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here