Instagram Tipps für Freerider

Instagram, instragm tipps für freerider, social media tipps, freeride social media, freeride instagram, freeride facebook
Schmollmund, Selfie, Filter, Outdoor, Sonne, STYLE. Jetzt noch eine Frau und nackt und er hätte alles richtig gemacht!

Dein Erfolg in den Social Media Kanälen lässt zu wünschen übrig? Lies dir diese hochspezialisierte Tippsammlungen durch, wie du dein innerstes Freerideleben in die digitale Netzwerkwelt überführst, deinen Vorbildern nacheiferst und wie du jedem zeigst, was für ein herausragender selbstverliebter Arsch herzallerliebster Mensch du doch bist. Nur ein optimistischer Narzisst ist ein guter Social Media Narzisst. Die inoffiziellen Powder+ Instagram Tipps für Freerider:

Ironie, Sarkasmus, Zynismus? NIENIENIE. Deine Darstellung in weltweit abrufbaren Netzwerken ist enorm wichtig, da darf nichts dem Zufall überlassen werden. Alles was im weitesten Sinne mit Denken assoziiert wird, bekommt keine Likes. Zu anstrengend, zu kleine Zielgruppe. Schreibe einfach, am besten garnichts, und wenn, dann sei von kurzen, doofen Sprüchen inspiriert.

Sei eine Frau. Nichts zieht mehr wie Titten, Arsch und Schmollmund. Schieß deine Selfies immer von schräg oben, so wirken die Augen größer. Solltest du keine perfekte Bikinifigur haben, muss das Bild am Kinn enden. Alternativ Weichzeichner und optional Schmink-Apps. Profibilder sind immer stark nachzubearbeiten und jede auch nur halbdeutlich erkennbare Problemzone ist wegzuretuschieren. Solange bis es gut aussieht. Kopiere im Zweifelsfalle, was die erfolgreichsten Hollywoodpromis als neuesten Trend vorgeben. Eigenständigkeit funktioniert nur in der Nische, nicht in der Nische der Nische.

Nackte Haut! Da muss man nicht skifahren können, wirklich nicht. Möglichst viel davon, wenn du lange genug im Fitnessstudio geheult hast.

Optimismus! Es ist immer der BESTE Tag EVER, der Schnee so gut wie nie zuvor. Pessimismus oder gar Realismus ist der frühe Tod jeder lang aufgebauten Social Media Karriere.

Allein Draußen! Keine Spuren, keine Lifte im Hintergrund, alles muss sehr natürlich wirken, im Zweifelsfalle lieber einen Weichzeichnungsfilter mehr. Irgendwie findest du schon einen Flecken Schnee oder etwas, das mit genug Filtereinsatz in etwa so aussieht.

Spray. Durch die Luft wirbelnder Powder zieht immer. Wenn keiner vorhanden ist, tuts auch anderes weißes Pulver. Für einen sportlichen Skischwung mit Powderspray: Seitlich in den Schnee setzen, in die Kamera lächeln und lass dir Schnee mit einer Schaufel ins Gesicht werfen. Das sieht dann aus wie ein echter Faceshot beim Skifahren. Glaubst du nicht? Probier es aus.

Outdoor! Erwähne immer ungefragt wie weit draußen du bist und wie dich das inspiriert. Es ist vollkommen egal, ob du dabei auf der Couch Chips in dich hineinstopfst.

Emotion. Erzähle deinen Followern irgendeine an den Haaren herbeigezogene, herzzerreißende Geschichte. Zur Not geht auch, wie nah du dich mit deinem neuen Hautcremsponsor verbunden fühlst. Falls dir nichts einfällt, lass deinen Rücken fotografieren und schau in die Ferne, das sieht dann so aus als würdest du nachdenken.

Scheinspiritualität. Packe zu deinen emotionalen Outdoorbildern ein paar dumme Sprüche, die du in einer Spruchsammlung gefunden hast. Möglichst ohne Fremdwörter, kapiert sonst keiner.

Sponsoren. Verlinke alle deine Sponsoren und besonders alle, die du gerne als Sponsoren hättest. Selbst wenn du nicht einmal einen Rabatt auf Produkte bekommst, Hauptsache ist, du bist in irgendeinem Team einer coolen Marke und kannst dir ihre Coolness übertragen oder ein Marketingpraktikant antwortet dir überhaupt. Dein Account darf nichts mehr als eine reine Werbeplattform für deine Geilheit sein.

Eigener Hashtag. Mach halsbrecherische, möglichst dumme Aktionen. Wichtig ist nicht, dass du überlebst, sondern dass es auf möglichst vielen Kameras gespeichert ist. Erst wenn du fast, oder eben ganz tot bist, bekommst du einen eigenen Hashtag. Das muss dein großes Lebensziel sein (du wirst davon dann tot nichts mehr mitbekommen? Denken war verboten, siehe oben). #sendnforjules #livelikeliz #mcconkeyturn

LIKEN! Like alles und jeden und nötige jeden es dir gleich zu tun. Schreibe, wenn möglich jedes mögliche Opfer persönlich an und verlinke überall auf dein Profil. Auch im realen Leben erzählst du jedem ungefragt, dass er unbedingt deine Seite, Profil oder Page liken muss. Direkt und mehrfach. Jeder Social Media Kanal hat seine eigenen Tricks und Hintertürchen. Verbringe so viel Zeit wie möglich diese zu nutzen.

Links, links links! Nutze alle deine Kanäle um auf deine anderen Kanäle zu verlinken, weil man da mehr von dir sieht.

Fakeprofile. Das eigene Fakeprofil ist dein bester Fan. Erstelle dir Fakeprofile und kommentiere dir auf deine eigenen Kanäle. Profis outsourcen diesen Schritt, und lassen sich tausende Fakefans erstellen. Nutze bangladesische Kinderhände, jetzt wo sie noch so billig sind.

Wettbewerbe. Nimm an allen Social Media-Wettbewerben (z.b. Fotobewerbe) teil, nutze deine Fakeprofile und nötige jeden, den du online und im realen Leben findest, dein Bild zu liken.

Hashtags, hashtags hashtags! Das muss man ja wohl nichtmehr erklären!

1 COMMENT

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here