Print-Aus für Factory Media (Whitelines, Skiing, Snowboarder…)

factory media skiing snowboarder whitelines print online
Factory Media streicht alle Print-Magazine. Online gehts weiter. Powder+ bietet gratis Praktikumsplatz in der Grafikdabteilung. Onlineerfahrung wünschenswert.

Das Medienhaus Factory Media schließt alle seine Print-Magazine! Das Ende für bedrucktes Papier aus dem Medienhaus Factory Media. Wie Gerüchte schon länger durch den Raum schwebten, ist dies nun auch offiziell in einem der Snowboard-Kanäle, dem Magazin “Whitelines”, zu lesen.

Für die Wintersportmarken “Whitelines”, “Skiing” und “Snowboarder” heißt das, dass wir die letzten gedruckten Exemplare mit Glück jetzt gerade noch im Handel finden. Ab Oktober 2015 wird sich nichts Neues mehr in die Regale verirren. Online lautet die neue Strategie, des selbsternannt wichtigsten Brettsport-Medienhauses Europas.

Der König ist tot, es lebe der König

Wird das Abendland zusammenbrechen aufgrund dieser Neuerung? Nein. Unseren Informationen zufolge werden alle Magazine weiter bestehen. Die meisten Magazine haben in den letzten beiden Jahren einen starken Wandel und eine klare Onlinestrategie verfolgt. Bei Skiing versucht(e) man sich mit Clickbaiting-Inhalten und diversen Onlinemarketingmitteln Reichweite aufzubauen. Mit durchaus einigem zählbarem Erfolg.

[quote_center]Expect a slicker website delivering more unique video, more gear reviews, more how to’s, more travel… more of all the things you enjoy. [/quote_center]

Factory Media: Alles auf Online

WIr vermuten, dass die weitere Strategie, wie auch im Editor-Letter vom Whitelines Magazin angesprochen, es ist, diese erlangte Reichweite zu nutzen, weiter auszubauen und damit die Monetarisierung höherwertigen Inhalts zu finanzieren. Katzenvideos, und Skistürze sind zwar Clickgaranten, die Arbeit dafür könnte aber auch jeder dahergelaufene Affe aus dem regionalen Zoo erledigen.

[quote_center]R.I.P. Skiing. The german freeski bible died.[/quote_center]
(Quelle bekannt)

Wir bei Powder+ sind einerseits ein bisschen traurig. Ausgedehnter Toilettenfrühsport wird zukünftig ohne Skiing-Papier stattfinden. Andererseits freuen wir uns auch auf neue digitale Formate mit ihren neuen Möglichkeiten. Und wir freuen uns über mehr Online-Konkurrenz, denn die belebt bekanntlich das Geschäft. Wir sind gespannt was kommt und vor allem wie sich dieser Umbau ausgestaltet. Der Editor-Letter des Whiteline-Magazins liest sich eindeutig nach Evolution, nicht nach Abschied. Ähnliches lassen Quellen aus dem Hause Skiing durchsickern. Print wechselt zu Online und versucht sich neu zu erfinden.

Warum eigentlich nicht. In Zeiten in denen einstige Vorzeige Heftchen wie die BRAVO rund 90% ihres Absatzes verloren haben, Hand aufs Herz: Wann habt ihr euer letztes Printmag gekauft?

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here