Seltsame Randsportarten: Herbstskifahren

herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik

Herbstskifahren ist eine ziemlich seltsame Randpsortart und fast immer ein schizophrenes Ereignis. In den Alpen liegt noch keine Schneebasis, es fällt auch selten wirklich Schnee, und trotzdem strömen die Freunde des Wintersports in die alpine Bergwelt. Powderalarm! Ein Versuch die alpine Frühwinterwelt zwischen kapitalistischer Kackscheisse, Powdergeilheit, Instagramlikes und Kunstschneepiste zu ordnen.

Es begab sich aber zu der Zeit, dass die Menschen glaubten der Herbst sei das natürliche Habitat des Schneesportliebhabers. Zu Heerscharen fanden sie sich auf künstlich für sie angelegten Schneeplätzen ein, aßen und tranken und feierten und fahren sich auf eisigem Kunstschnee geenseitig über den Haufen. Sie prosten sich auf ihren Lebensstil und Kultur zu, zerstören dabei wissentlich die Basis dessen nachhaltig.

“Der Kunstschnee heute ist aber wieder eisig und es hat schon wieder so viele Buckel. Wir sollten uns beschweren.”

Yeah, Powderalarm! Es ist kalt und dunkel, also muss es Schnee haben. Je früher desto besser. Jede Schneeflocke wird gefeiert. Dabei ist es doch eigentlich ziemlich dunkel und ekelhaft und man möchte vielleicht eher zur Ruhe kommen und die dunkelkalte Langsamkeit genießen.

Kontemplative Pause, der Autor muss seinen Instagram-Feed checken. Wieder neue Tittenbilder, geil.

Wir laben uns in unserer Dekadenz, wollen doch auch nur Dazugehören und Anerkennung. Erwirtschaftetes oder geerbtes Vermögen haben und zeigen wir im Austausch gegen Anerkennung in unseren sozialen Kreisen und grenzen uns zu denen ab, die vielleicht auch gerne so wären wie wir.

“Deine neue Skijacke in knallgrün steht dir richtig gut! Da kommen deine braunen Augen richtig schön zur Geltung.”

Sportbekleidung aus Plastik, Ski aus China, noch eine Umarmung mit der Schneekanone. Unsere Produkte, die wir in immer kürzeren Zyklen kaufen, verschmutzen die Natur, töten Tiere, vergiften Trinkwasser. Arbeiter in den Produktionshallen arbeiten unter sklavenähnlichen Zuständen. Mit jedem geposteten Instagram-Bild und jedem Powderalarm Like tragen wir alle dazu bei dies weiter zu beschleunigen.

Facebook-Wall check: Zehn neue Follower die letzte Woche.

Genug gesudert findet der Autor. Er muss sich nun in die neue Wlan-Gondel einwählen und die eigene Hackfresse im Live-Bericht verewigen. Notiz an ihn selbst: Nicht die süßen Katzenohren-Maske vergessen, die bringt bare Likes!

“Hier schau dir das Video an. So ein süßes Katzenbaby. Ist das lustig!”

 

Offenlegung: Für diesen Artikel wurde etwa 250km in einem PKW mitgefahren und wissentlich ein Katzenbaby gefährdet. Der Autor fühlt sich ein bisschen schlecht. Wenn er sich so umschaut und vergleicht, geht es ihm aber gleich wieder besser. Glück gehabt, weiter so.

herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritikherbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik herbst, winter, gedicht, kritik wintersport, frühwinter, frühsaison, medienkritik

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY