Skigepäck bei Flugreisen – Airlines im Preisvergleich

Skigepäck Flugreise Tipps
Tipps zum Reisen mit Ski- oder/und Bikegepäck auf Flugreisen.

Mit Skigepäck auf eine Flugreise zu gehen ist heutzutage zwar meist kein Problem, ein paar Hürden und versteckte Fallstricke können aber immer lauern. Plötzlich steht man an einem Flughafen, spricht die Landessprache nicht und der unfreundliche Servicemitarbeiter teilt einem mit, dass ab jetzt Garnichts mehr geht.

Die Flugsuch-und Preisvergleichsseite Skyscanner hat viele Airlines nach aktuellen Preisen und Konditionen für Skigepäck zusammengestellt. Eine Liste, die man sich speichern sollte um bei der nächsten Flugreise kein blaues Wunder erlebt.

Skigepäck bei Flugreisen – Airlines im Preis-Leistungsvergleich

Skigepäck Flugreise Tipps
Quelle: Skyscanner.de Pressemitteilung: “Skyscanner’s Simple Guide To Airlines’ Ski Baggage Charges”, 10.11.2014.

Generelle Tipps für Reisen mit Skigepäck

  • Airline- und Flughafenbestimmungen vor der Reisebuchung genau studieren.
  • Teilweise kann das Skigepäck trotz Übergröße als ein “normales” Gepäckstück abgegeben werden – wer sich gepäckmäßig zusammenreißt, kann schnell hunderte Euro Übergepäckgebühr sparen. Wer in einer Kleingruppe reist, sollte sich überlegen, ob man sich nicht ein teures Übergepäckstück teilt.
  • Internetsuche über die Erfahrung anderer Reisende bezüglich Airline, Flughafen und Erfahrungen einholen und evtl. anmelden.
  • Gepäck vor Anreise zum Flughafen wiegen/ Gewichte der Ausrüstung inkl. Koffergewicht addieren.
  • Je nach Flughafen kann manchmal Übergepäck, wie eine Skitasche, garnicht oder nur teilweise gewogen werden. Wenn man das vorher auskundschaftet, kann man mitunter mehr Gepäck in den Skikoffer packen.
  • Skischuhe immer mit in den Flieger nehmen (Leihski finden sich oft gut, passende Leihschuhe dagegen nur selten). Falls ein Mitarbeiter sich weigert: Skischuhe anziehen und damit in den Flieger gehen.
  • Bestimmungen für Lawinenairbags bzw. Kartuschen peinlich genau beachten, mehrsprachig mitführen und vorher die Genehmigung einholen.
  • Alle spitzen und “gefährlichen” Gegenstände ins Skigepäck: Sonde, Schaufel, Skistöcke, Eispickel, Steigeisen…
  • Am Schalter: Freundlich sein, gute Stimmung verbreiten, im Zweifelsfalle eine(n) ServicearbeiterIn des anderen Geschlechts wählen und subtil anflirten.
  • Ein größeres Skibag bietet eine gute Schlafunterlage. Overnight-Stops können so relativ bequem und preisgünstig mit eingeplant werden.
  • Bei Einreise in die USA (und viele andere wenig entspannte Länder) beim Grenzbeamten auf die Frage “Was machen sie mit der Schaufel?” nicht antworten mit “Drogen ausgraben” oder ähnlichen Späßchen (“Mit dem Eispickel geh ich auf Eisbärenjagd”). Der Skitrip könnte dann früher beendet sein als geplant.

 

Skigepäck Flugreise Tipps
Kuschelige zweisame Nacht in einem anonymen Flughafenterminal. Kann auch angenehm sein auf dem Skibag den Overnightstop zu verschlafen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here