Spendenaufruf für Abenteurer Jim Harris

Jim Harris Cover Powder Magazine
Covershot Powder Magazine von Jim Harris

Spendenaufruf für Abenteurer Jim Harris. Wir alle lassen uns gerne von Abenteurgeschichten inspirieren, beeinflussen und uns auf eine Traumreise mitnehmen. Die Menschen, die diese Abenteuer helfen zu transportieren und die hinter diesen Geschichten stehen, bleiben jedoch oft außerhalb des Rampenlichts.

Jim Harris ist sicher den wenigsten Lesern hier ein bekannter Name. Jim ist Abenteurer mit Herzblut. Sein privates Projekt Perpetual Weekend hat ihn mit einigen Abenteuern hinter den Kulissen diverser angesehener Magazine und Firmen bekannt gemacht. Jim hat unter anderem für das Powder Magazin ein Coverbild geliefert und mehrere Mehrtages-Abenteuerreisen initiiert und begleitet. Diese oft nicht-massentauglich erstellten aber sehr authentische Bilder werden oft mit wenig technischer Unterstützung, geringem monetären Budget (sofern überhaupt) und viel Entdeckerwillen aus dem Spaß an der Sache heraus produziert. Ein gewisses Grund- bzw. Restrisiko ist dabei immer vorhanden. Das nötige Kleingeld für eine Krankenversicherung nicht immer.

jim harris portrait
Selfmade Portraitshot von Jim Harris.

Jim Harris hat sich bei einer Mehrsport-Abenteuerdurchquerung des südpatagonischen Eisfelds beim Kiten schwer verletzt. Seine Lage aktuell scheint stabil aber die Verletzungen sind so schwer, dass seine Teammitglieder die Expedition abbrechen mussten. Aktuell wartet das Team auf den medizinischen Heimtransport, um eine gute medizinische Behandlung ermöglichen zu können.

Teammitglied Forrest McCarthy zum Problem:

[pull_quote_center]Jim has rescue insurance and they have come through to pay for his air ambulance flight back to the USA. Sadly, however Jim does not have health insurance. This means he does not have money to pay for his surgeries and rehabilitation.[/pull_quote_center]

souther patagonian idefield, südpatagonien, eisfeld, jim harris
Das Südpatagonische Eisfeld von der Raumstation ISS aus gesehen. Wilde, unberührte Natur ganz weit weg von der Warteschlange am Fastfood-Schalter.

Das Problem: Jim ist US-Bürger, und besitzt wie so viele in diesem Land keine Krankenversicherung (Stichwort: Obama Care). Jeder Dollar im Krankenhaus muss direkt und (quasi) bar bezahlt werden, sonst wird die Behandlung seitens der Ärzte verweigert. Je besser die Behandlung, desto teurer ist sie.

Jims Familie hat ein Spendenkonto eingerichtet, damit die vermutlich sehr teure Behandlung einigermaßen finanziert werden kann. Wer möchte, kann und wer in Zukunft wieder solche Abenteuerberichte sehen möchte, darf sich gerne an einer Unterstützung beteiligen:

[quote_center]Direkt zum Spendenkonto[/quote_center]

routesmall 33 days across wrangells
33 Tage durch die Wildnis des Wrangells National Park.

Jim Harris Cover Powder Magazine

Bilder: ©Jim Harris/ Jim Harris/ Wikipedia/ Powder Magazine

1 COMMENT

  1. […] Forrest Expeditionspartner und Abenteuerfotograf Jim Harris ist beim Start der letzten Expedition verunglückt. Jim hat sich einige Wirbel gebrochen und ist derzeit ab der Hüfte abwärts gelähmt (hoffentlich nur temorär). Jim hatte keine Krankenversicherung zum Zeitpunkt des Unfalls. Unterstützt seinen Heilungsprozess mit einer kleinen Spende. […]

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here