Powder+ ist unabhängig, kritisch, direkt und ohne versteckte Werbung. Wir brechen aus dem aktuellen Werbebanner- und Schleichwerbung Teufelskreis aus und haben uns für eine andere Lösung entschieden.

Wenn man ein großes Stück auf seine Leser hält und ihr Leben mit hochwertigen Inhalten bereichern möchte, hat man es in der aktuellen Werbelage nicht einfach. Medien ob groß oder klein (wie Powder+) finanzieren sich zum großen Teil über Werbeeinnahmen, oft über Bannerwerbung oder Produktplatzierungen.

Oft findet man vor lauter Werbebannern den Artikel gar nicht, den man eigentlich lesen wollte. Und dann springt schon wieder ein Popupbanner auf. Adblocker? Logisch, funktionieren recht treffsicher und bewahren vor nerviger Werbung. Doch wohin führt der Einsatz dieser praktischen Anti-Werbe-Helferleins: Noch mehr Werbung, keine Einnahmen und damit keine Arbeitszeit für gut recherchierte Artikel und der Einsatz immer mehr unterschwelliger Schleichwerbung.

Dieses Hamsterrad ist schlecht für uns Leser und Werbetreibenden und spült letztlich nur Unmengen an Geld in die Whitelist-Einnahmen einiger weniger Adblock-Unternehmen.

Wir brechen aus dem Werbebanner-Hamsterrad aus und haben uns für eine andere Lösung entschieden:

#noads #nobanners #noadblocker #keineschleichwerbung

 

no ads sign, no ads, keine bannerwerbung, powderplus

 

Wir schalten keine Bannerwerbung, keine Popups.

Keine nicht gekennzeichnete Schleichwerbung.

Keine lahmen Pressemitteilungen, keine Logos oder Produkte “zufällig“ prägnant platziert.

Werbung ist dort wo Werbung steht. Und nur dort.

Der Inhalt entscheidet. Hochwertiger, einzigartiger, authentischer Inhalt.

 

Powder+ wird sich durch sogenanntes Native Advertising finanzieren: „Brandings“, „Advertorials“ bzw. „Sponsored Posts“: Auf Gutdeutsch sind dies als Artikel verpackte Werbung, mit handverlesenen Werbekunden.

Diese bezahlten Artikel werden – und das ist der große Unterschied zu vielen anderen Medien – klar und für jeden als Werbung ersichtlich sein: Bei Powder+ ist nur dort Werbung drin, wo auch Werbung dran steht. Jede entgeltliche oder materielle Unterstützung wird klar als das gekennzeichnet was es ist: Nämlich „Werbung“.

Bei Powder+ ist nur dort Werbung drin, wo auch Werbung dran steht.

Werbung auf Powder+ – Und wie sieht das dann aus?

Gute Frage. Antwort:

Service-Artikel über Wintercamping, unterstützt von einem Campingessen-Shop.

Roadtrip-Reisegeschichte, unterstützt durch einen Skihersteller.

Wie kann das funktionieren?

Durch Werbende, die daran glauben, dass ihr hochwertiges Produkt auch eine hochwertige Umgebung verdient und Leser, die diese Idee unterstützen.

Keine sinnlose Bannerwerbung, die weder Werbetreibendem noch Medium noch Leser etwas bringt und dazu noch die fragwürdigen Strukturen der sogenannten „Adblock-Mafia“ unterstützt.

Das Werbeprodukt profitiert von der hohen Glaubwürdigkeit des unabhängigen Inhalts, der Leser von der unentgeltlichen Bereitstellung eines hilfreichen Artikels. Dadurch können lesenswerte Artikel mit redaktionell unabhängiger Meinung entstehen, unterstützt von vertrauensvollen Werbepartnern, die an diese klare getrennte Form der Zusammenarbeit glauben.

Was bringt das mir, dem Leser?

Mehr tolle und spannende Reiseartikel, gut recherchierte Stories und Artikel ohne unterschwelliger Werbung. Ihr seht klar, was Werbung ist, und was nicht und könnt euch somit freier entscheiden, ob ihr das Werbeangebot annehmt und eventuell diese Produkte kauft oder nicht.

Und das funktioniert?

Naja, noch nicht nachhaltig. Darum dürft ihr uns gerne nach euren Vorstellungen im Sinne des Crowdfundings unterstützen. Teilt unsere Artikel in euren sozialen Kreisen, meldet euch für unseren Newsletter an, erzählt euren Freunden von Powder+ oder unterstützt uns durch Geldspenden per Paypal, dem Kauf von Sponsoring-Goodies und kauft über unsere Affiliate Links ein.

Geldspende per Paypal

Sponsoring-Goodies (folgt)

Affiliate Links

Viele Onlineshops bieten eine Verkaufsprovision auf eine Verlinkung an. Ihr könnt Powder+ unterstützen, indem ihr auf einen dieser Links clickt, wenn ihr ohnehin bei diesen Shops etwas kaufen möchtet. Euch entstehen keine zusätzlichen Kosten, kein einziger Cent. Powder+ erhält eine geringe, prozentuale Verkaufsprovision an eurem Einkauf.

Folgt und teilt Powder+ in den Sozialen Netzwerken

Was passiert mit den Einnahmen?

Mehr packende Reisegeschichten aus aller Welt (pro Reisestory benötigen wir etwa 3-500 Euro), mehr Powder Reports aus verschiedenen Destinationen, mehr Information, mehr Lachen. Mehr unabhängig recherchierte Artikel ohne unterschwellige Werbung.

Und warum das Ganze?

Weil wir mit Werbung zugekleisterte journalistische Inhalte doof finden und eine Allergie gegen unterschwellige Schleichwerbung haben. Aktuelles Beispiel, Ausgabe #54 der Berstolz (Oktober 2015), ein Gratis-Freiverteiler, das den Status eines Print- und Onlinemagazins genießt. Bildet euch selbst eine Meinung dazu:

 

bergstolz, bergstolz magazin, bergstolz werbung, schleichwerbung beispiel, werbung auf powder+
Die komplette Ausgabe der Bergstolz Ausgabe 54 auf Werbung untersucht: Rot: Werbung, Orange: Schleichwerbung, Grün: Werbefreier Inhalt, frei: nicht zweifelsfrei zuzuordnen.

Wir wollen aber hier keine Hate-Runde starten und andere Medienkonzepte dissen. Wir halten es da lieber mit Gandhi und “be the change you want to see in the world”.

“We but mirror the world. All the tendencies present in the outer world are to be found in the world of our body. If we could change ourselves, the tendencies in the world would also change. As a man changes his own nature, so does the attitude of the world change towards him. This is the divine mystery supreme. A wonderful thing it is and the source of our happiness. We need not wait to see what others do.”

Und nun? Vorschlag: Empfehle einen Artikel von Powder+, der dir besonders gut gefällt, an einen guten FreundIn, am besten jetzt! Und trage dich in unseren Email-Verteiler ein und folge uns auf der Plattform deiner Wahl. DANKE!

 

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY